Are you ready for the Game ?

Flyers Olten - Argovia Ducks 10:5 (7:2)

Aufstellung:
Tor:                Utzinger Manuel
Verteidiger:    Stebler/Berger; Dobler/Tribuzio
Sturm:            Schnetzer/Hug/Winkler; Hagmann Ch./Huber/Hagmann M.; Hürst/Di Biasi/Tenti


Tore:
13.Min. 1:0 Schnetzer/Hug/Berger; 17.Min. 2:0 Winkler/Schnetzer/Tribuzio; 25.Min. 3:0 Di Biasi/Tenti/Berger; 33.Min. 4:0 Hagmann M./Dobler; 25.Min. 5:0; Schnetzer/Berger/Tenti; 36.Min. 5:1 Argovia Ducks; 37.Min. 5:2; 38.Min. 6:2; Hagmann M.; 42.Min. 7:2 Hagmann M.; 47.Min. 7:3 Argovia Ducks; 51.Min. 7:4 Argovia Ducks; 69.Min. 8:4 Winkler/Berger/Hug; 77.Min. 9:4 Tenti/Di Biasi/Berger; 83.Min. 9:5 Argovia Ducks; 87.Min. 10:5 Huber.


Strafen:
Flyers Olten:        5x 2 Min. (Hug, Huber, Dobler, Berger, Di Biasi)
Argovia Ducks:    3x 2 Min.

 

19.02.2017/ADB

Verschiebungen


ACHTUNG: Aufgrund der kurzfristigen Teilschliessung der Keba Aarau mussten wir 2 Games umorganisieren.


-> Das Spiel gegen die Aargovia Ducks wird voraussichtlich in Olten 19:30 stattfinden. Mehr Info's per Whatsapp-Gruppenchat.

-> Das Spiel gegen den SC Suhrental am 5.3.2017 findet definitiv in Olten statt. neue Anspielzeit ist 20:00 .


Mehr zum Thema hier: Aargauer Zeitung vom 16.02.2017



16.02.2017/rte

Pöschtli Team - Flyers Olten 3:4 (1:2)

Das Pöschtli Team startete fulminant und erzielte bereits in der Startminute nach einem Rebound die 1:0 Führung. Nach weiterführender Druckphase des Pöschtli Teams, kamen die Flyers ab der 10. Minute immer besser ins Spiel. So sie kreierten nun etliche gute Abschlussmöglichkeiten, doch dies vorläufig ohne Erfolg. In der 27 Minute war es dann endlich soweit, Roth erlöste die Flyers und erzielte den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zum 1:1. In der 39. Minute konnte das Pöschtli Team in Überzahl antreten – doch Hagmann konnte dem Heimteam entwischen und Solo gekonnt zum 1:2 abschliessen.

 

Nach der Pause wog das Spiel hin und her - beide Teams erarbeiteten gute Torchancen. Die beiden Torhüter machten jedoch einen tollen Job und liessen sich nicht bezwingen. So liess Pascal Häfliger bei den Flyers nichts anbrennen hielt auch in den heikelsten Situationen steht’s die Ruhe und Übersicht und war stehts der Fels in der Brandung „The Wall“. In der 78. Minute musste er sich dann denn zum 2:2 geschlagen geben, als ein Weitschuss durch das „Gewuschel“ vor dem Flyers Tor den Weg ins Gehäuse fand. Denn das Pöschtli Team war bei ihren Abschlüssen steht’s präsent vor dem Flyers Tor um die Sicht zu nehmen – oder einen möglichen Rebound zu verwerten.

Zwischen der 70 und 80. Minute war man in der Flyers Defensive dann leider etwas unkonzentriert, respektive wurde der Puck hin und wieder nicht mehr resolut genug aus der Gefahrenzone spediert. Und dies wurde umgehend bestraft, indem das Pöschtli Team im Anschluss eines „Gestochers“ vor dem Flyers Tor in der 78. Minute 3:2 in Führung gingen. Nun besannen sich die Oltner wieder eines Besseren und agierten fortan wieder konzentrierter und in ihren Aktionen viel resoluter. Mit viel Tempo konnte Schwaller in der 84. Minute aus der eigenen Zone starten und so bis tief in die gegnerischen Angriffszone vorstossen, wo er von hinter dem Tor - mustergültig den mitlaufenden Bachmann einsetzte - der den Gästetorwart unhaltbar mit einem Hocheckschuss in die nahe Ecke zum 3:3 bezwingen konnte (1 Spiel - 1 Tor - das nennt man einen gelungenen Einstand!). Die Flyers wollten nun den einen Punkt vor Augen um keinen Preis mehr verschenken und agierten mit vollem Einsatz in jeder einzelnen Aktion - bei dem das Pöschtli Team Ihnen in nichts nachstand. Zwei Zeigerumdrehungen vor Spielende gelang es Hagmann in der Mittelzone den Gästeverteidigern zu entwischen (nach dem Motto: ab durch die Mitte) – ein weiteres mal Solo – vernaschte er den Torwart zum viel umjubelten 3:4 Führungstreffer. Wer nun gedacht hat das Pöschtli Team gebe sich geschlagen sah sich getäuscht, den das Heimteam setzte auf totale Offensive, in dem Sie den Torwart für einen sechsten Feldspieler ersetzten. Die Flyers kämpften noch einmal um jeden Zentimeter Eis und konnten so den am Ende etwas glücklichen Sieg nach Olten holen. 

 

Fazit:
Spannung pur - ein auf beiden Seiten schnell und bis zur letzten Sekunde hart umkämpfen Spiel endete mit dem etwas glücklicheren Sieger zugunsten der Flyers. Dass in diesem Spiel nicht mehr Tore vielen, war der Verdienst der beiden sehr stark aufspielenden Torwarts. Einen Speziellen Dank an das hart jedoch steht's fair kämpfende Pöschtli Team für das tolle Eishockeyspiel. So wie an den Schiedsrichter für seine souveräne und vorbildliche Leistung. 

 

Aufstellung:
Tor:               Häfliger Pascal
Verteidiger:   Schwaller/Berger; Dobler/Roth
Sturm:           Schnetzer/Hug/Grüter; Bachmann/Huber/Hagmann; Hürst/Gut.


Tore: 01. Min. 0:1 Pöschtli; 27. Min. 1:1 Roth; 39. Min. 1:2 Hagmann/Berger; 60. Min. 2:2 Pöschtli; 78. Min. 3:2 Pöschtli; 84. Min. 3:3 Bachmann/Schwaller/Berger; 88. Min. 3:4 Hagmann


Strafen:
Flyers Olten:      5x 2 Min. (2x Hug, 2x Huber, Dobler)
Pöschtli Team:   4x 2 Min.

04.02.2017 / ADB

Flyers Olten - Red Barons 9:3 (4:1)

Aufstellung:
Tor:                Häfliger Pascal
Verteidiger:    Hall/Berger; Schnetzer/Hug
Sturm:            Tenti/Di Biasi/Winkler; Nansoz/Löpfe/Hagmann; Haller/Grüter


Tore
22.Min. 0:1 Red Barons; 24.Min. 1:1 Tenti/Löpfe/Berger; 31.Min. 2:1 Winkler/Hall; 33.Min. 3:1 Nansoz/Di Biasi/Hug; 37. Min. 4:1 Tenti/Winkler; 46.Min. 5:1 Löpfe/Berger; 60.Min. 6:1 Winkler/Löpfe/Berger; 75.Min. 7:1 Schnetzer/Löpfe/Hug; 78.Min. 8:1 Tenti/Winkler; 80.Min. 9:1 Hagmann/Di Biasi; 83.Min 9:2 Red Barons; 87.Min. 9:3 Red Barons.


Strafen:
Flyers Olten:      4x2 Min. (12./72. Min Berger, 66.Min. Schnetzer, 83.Min. Di Biasi )
Red Barons:       4x2 Min.

29.01.2017 / ADB

HC Uusrutscher - Flyers Olten 3:12 (1:5, 2:7)

Aufstellung:
Tor:                 Häfliger Pascal
Verteidiger:     Hall/Berger; Odrich/Dobler
Sturm:             Schnetzer/Hug/Tenti; Huber/Löpfe/Hagmann; Di Biasi/Odon/Grüter


Tore:
9.Min. 0:1 Hug/Berger/Schnetzer; 11.Min. 0:2 Hagmann/Dobler/Löpfe; 28.Min. Di Biasi/Grüter/Brosch; 39.Min. 0:4 Hagmann/Löpfe/Dobler; 41.Min. 1:4 HCU (Berger D.); 42.Min. 1:5 Tenti/Schnetzer/Odrich; 48. Min. 1:6 Berger/Löpfe; 50.Min. 1:7 Di Biasi/Dobler/Brosch; 52.Min. 1:8 Schnetzer/Berger; 52.Min. 1:9 Hug/Tenti/Berger; 54.Min. 1:10 Di Biasi/Berger/Hall; 55.Min. 2:10 HCU ; 59.Min. 2:11 Hagmann/Hall/Berger; 77.Min. HCU; 88.Min. 3:12 Dobler/Löpfe.


Strafen:
Flyers Olten:           3x2 Min. (Berger, Huber, Tenti)
HC Uusrutscher:     4x2 Min.

15.01.2017 / ADB

Zusätzliche Spiele


Kurzfristig konnten wir mit den NewHouseRangers aus Reinach/AG ein zustzäliches Hin- und Rückspiel organisieren:

 

Hinspiel 10.02.2017 / 21:40 in Reinach/AG

Rückspiel 10.03.2017 / 21.40 ebenfalls in Reinach/AG

 

Die Online-Spielpläne sind bereits entsprechend angepasst.

 

13.01.2017/rte

Hobby Reinach - Flyers Olten 3:12

Nach dreiwöchiger Festtagspause, traten die Flyers gegen Hobby Reinach auswärts an. Gespannt war man indes auf beiden Seiten, wie gut man die etwas längere „Schlemmer-Pause“ verdaut hatte.

 

Die Flyers starteten wie immer sehr engagiert und dominierten das Spielgeschehen gleich von der ersten Minute und machten permanenten Druck. So war es dann Hagmann/Huber/Brosch in der 5. Min., die eine tolle Kombination erfolgreich zum 0:1 bejubeln konnten. In der 22. Min. war es Huber auf Pass Berger/Brosch der einen Rebound vom Torwart - unhaltbar in Richtung Tor zum 0:2 beförderte. Und noch vor der 1. Drittelspause, bauten die Flyers den Vorsprung durch Schnetzer/Tenti zum 0:3 aus.

 

Kaum angespielt – spielte Tenti in der eigenen Zone den sich freilaufenden Verteidiger Berger an – der mit Tempo ungehindert in die Offensivzone eindrang und den durchsetzungsstarken Schnetzer bediente – der just zum 0:4 einschob. In der Folge konnte Berger gleich dreimal Reüsiern und den Spielstand auf 1:7 erhöhen (1x Rückhand, 1x Schlagschuss in den Winkel und 1x Solo). Nur wenigen Minuten folgend - und ein weiterer Verteidiger - diesmal war es Roth der ins “Schwarze“ traf  - aus einem direkt gewonnen Bully von Tenti/Hug. Nach einen Unachtsamkeit in der 76. Min., kamen die Reinacher nicht unverdient zu ihrem 2. Treffer. Nun waren die Flyers wieder an der Reihe und wirbelten die Gastgeber gehörig durcheinander – eine sehenswerte Pass-Stafette via Berger/Brosch auf Hagmann wurde zum 2:9 verbucht. Gerade mal eine Zeigerumdrehung war vergangen, als wiederum Roth mittels Handgelenkschuss das “Stängeli“ zum 2:10 markierte – Vodka lässt grüssen!
Dem war noch nicht Genüge getan – so kombinierten die Flyers munter weiter und Schnetzer/Brosch/Berger in der 86. Min. reüsierten zum 2:11. Und gleich noch einmal – mittels eingespielter Pass-Kombo Brosch/Hagmann/Berger zum 2:12. Den abschliessenden Treffer erzielten jedoch die Reinacher, indem sie die etwas nachlässigen Flyers umgehend  mit dem dritten Treffer zum Endresultat 3:12 bestraften.

 

Fazit:

In einem hart jedoch stehts fair ausgetragenen Spiel, waren die Gäste aus Olten dem Team von Hobby Reinach in allen Belangen überlegen und brillierten durch etliche schöne Passkombinationen brillieren.

 

Aufstellung:

Tor:               Häfliger Pascal
Verteidiger:   Odrich/Berger; Dobler/Roth
Sturm:          Schnetzer/Hug/Tenti; Huber/Brosch/Hagmann; Di Biasi/Hall/Grüter


Tore:

5. Min. 0:1 Hagmann/Huber/Brosch; 22. Min. 0:2 Huber/Berger/Brosch; 27. Min. 0:3 Schnetzer/Tenti; 31. Min. 0:4 Schnetzer/Berger/Tenti; 41. Min. 0:5 Berger; 50. Min. 0:6 Berger/Hall; 55. Min.1:6 Hobby Reinach; 72. Min. 1:7 Berger/Tenti; 75. Min. 1:8 Roth/Tenti/Hug; 76. Min. 2:8 Hobby Reinach; 79. Min. 2:9 Hagmann/Brosch/Berger; 80. Min. 2:10 Roth; 86. Min. 2:11 Schnetzer/Brosch/Berger; 88. Min. 2:12 Brosch/Hagmann/Berger; 89. Min. 3:12 Hobby Reinach.


Strafen:

Flyers Olten:        keine
Hobby Reinach:   keine

09.01.2017 / ADB

SC Suhrental - Flyers Olten 6:5

Im letzten Spiel vor Ablauf des Kalenderjahres, begegneten sich die spielstarken Suhrentaler und die Flyers aus Olten. Es ist vorweg zu nehmen, es entwickelte sich ein äusserst attraktives und hochstehendes sowie spannendes Eishockeyspiel.

Der SC Suhrental startete fulminant und lies den Flyers mit ihrem agressiven Forechecking wenig Raum für einen geordneten Spielaufbau. Doch eher etwas gegen den Spielverlauf, erzielte Berger in der 13. Min. den 0:1 Flyers Führungstreffer, als dieser im Anschluss seiner 2. Minuten Strafe den Puck an der eigenen blauen Linie unter Kontrolle bringen und Solo den gegnerischen Torwart bezwingen konnte. Die Antwort der Suhrentaler kam postwendend - und bereits drei Minuten später stand es nicht unverdient 1:1. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen und geprägt durch schnelle und gefährliche Sturmläufe beider Teams. Einer dieser Angriffe konnten die Suhrentaler in der 24. Min. mustergültig zum 2:1 ausnutzen. Der Torjubel der Aarauer war kaum verklungen, glichen die Flyers mittels toller Doppelpass-Kombination durch Roth/Hagmann zum 2:2 aus. Und nicht genug, eine weitere exzellente Pass-Staffete via Berger//Hall/Hagmann auf Löpfe - der in der 31. Min die neuerliche Führung zum 2:3 krönen konnte. Nun waren die Suhrentaler wieder an der Reihe und kam mittels sehenswert, verdeckten Handgelenkschuss durch Mainardi zum 3:3 Ausgleich vor der Pause.

Kurz nach dem Pausentee - in der 50. Min. - gelang den Suhrentaler ein Leckerbissen von einem Tor zum 4:3 Führung. Aus einem direkt gewonnenen Bully gelang der Puck Richtung Verteidiger Ernst – dieser ballerte den schwarzen Kobold via Direktschuss an dem ausgezeichnet spielenden Keeper Häfliger - ins rechte Hocheck vorbei.
Die Flyers legten nun eine Schippe drauf und wollten um jeden Preis den Ausgleichtreffer forcieren. In etlichen Situationen war man sehr nahe dran – doch wurden all diese Möglichkeiten etwas leichtfertig vertan.
So kam es wie fast immer, ... wer die Tore nicht schiesst, der ... – genau so zeigten es die Gastgeber den Flyers auf – und erhöhten mittels Doppelschlag in der 70./73. Min. zur schmeichelhaften 6:3 Führung.
Wer nun gedacht hatte, das Spiel sei bereits gelaufen, sah sich getäuscht. Denn die Flyers machten nun mächtig Druck und diktierten fortan das Spielgeschehen. Dies wurde dann auch umgehend belohnt, denn in der 75. Min. war es Grüter gegönnt, den vierten Treffer für die Oltner zu reüssieren. Und sieh da, gerade mal eine knappe Spielminute war verstrichen, als Hug durch einen mustergültigen Pass von Winkler an der eigenen blauen Linie bedient wurde und so alleine Richtung gegnerischen Torwart losziehen und die ihm gebotene Chance gekonnt zum 6:5 Anschlusstreffer abschliessen konnte.
Die Flyers liessen auch jetzt nicht nach und machten weiter enormen Druck. Es schien lediglich eine Frage der Zeit, bis der verdiente Ausgleich für sie die fallen würde. Doch die Minuten verstrichen unaufhaltsam. Als dann kurz Vorspielende der Pfiff des ansonsten sehr guten Schiedsrichters ausblieb – als Hagmann alleine auf das Suhrentaler Tor zog und vermeintlich nicht Regelkonform von hinten gelegt wurde, war die äusserst knappe 6:5 Niederlage der Flyers dann dennoch Tatsache.

Fazit:
Ein Topspiel mit einem etwas glücklicheren Sieger. Doch so macht Eishockey mächtig Spass und alle Beteiligten sind jetzt schon Feuer und Flamme für das Rückspiel.

Aufstellung:
Tor: Hälftiger Pascal
Verteidiger: Hall/Berger, Odrich/Roth
Sturm: Schnetzer/Hug/Winkler, Huber/Löpfe/Hagmann, Hürst/Nansoz/Grüter

Tore:
13. Min. 0:1 Berger; 16. Min. 1:1 Friedrich; 24. Min. 2:1 Senn; 26. Min. 2:2 Roth/Hagmann; 31. Min. Löpfe/Hagmann/Hall; 37. Min. 3:3 Minardi; 50. Min. 4:3 Ernst; 69. Min. 5:3 Mainardi; 73. Min. 6:3 Bärtschi; 75. Min. 6:4 Grüter; 76. Min. 6:5 Hug/Winkler.

Strafen:
Flyers Olten: 11. Min. Berger, 77. Min. Huber
SC Suhrental: 1x

20.12.2016 / ADB

Flyers Olten - Polysport 7:1 (3:1)

In der neu eröffneten Eishalle in Aarau – begann das Heimteam der Flyers Olten wie in der vergangenen Spielen konzentriert und einmal mehr mit leichten Vorteilen in der Offensivzone. In der 22 Min. waren es jedoch die Mannen von Polysport, die durch eine - der ganz wenigen Unachtsamkeit in der Flyers Defensive - etwas überraschend das 0:1 erzielen konnten.

Die Flyers liesen nicht locker und hielten den Druck weiterhin enorm hoch -  jedoch bis dahin ohne zählbares Ergebnis. In der 40 Min. wurde die 2. Strafe gegen die Flyers ausgesprochen. Nun galt es nicht gefahrzulaufen den zweiten Gegentreffer zu kassieren. Doch die Flyers kämpften in Unterzahl grandios – und konnten sensationell mittels zwei sehenswerter Konter den Ausgleich und gar den 2:1 Führungstreffer bejubeln. Beim 1:1 wurde Hall geschickt aus der Verteidigungszone durch Berger lanciert und dieser entwischte den gegnerischen Verteidiger und vernaschte den Keeper von Polysport in der nahen Torecke. Knapp eine Minute später, kam der zweite Streich der Flyers in Unterzahl - via einer blitzschnell ausgeführten Auslösung via Berger/Dobler auf Hug - der sich unwiderstehlich durch tankte und gar den 2:1 Führungstreffer ins Tor zimmerte. Polysport war sichtlich geschockt - und kaum zu glauben - wenige Sekunden später schlug es erneute bei Polysport ein - dies durch einen mustergültig vorgetragenen Angriff aus der Defensivzone der Flyers - via Berger/Winkler welcher den perfekt mit gelaufene Huber lancierte und mittels Direktschuss unhaltbar zum 3:1 Pausenstand einnetzte.


Nach dem Pausentee gingen die Flyers engagiert und mit der nötigen Konzentration zu Werke – hatte man doch in der Vergangenheit auch schon Spiele verloren, bei denen man mit 2 Toren Vorsprung gelegen war. In der 48 Min. waren es jedoch die Oltner Flyers, die durch den Abschluss starken Hug via Dobler/Roth zum 4:1 Torjubel gelangten. Nun schien der Bann gebrochen und die Flyers domienerten das Team von Polysport fast zu belieben. in der 57. und 61. Minute waren es dann die Jungspunts (1x Odon/Hagmann/Odrich und Hagmann/Odon/Roth) die mittels sehenswerten Kombinationsspielzügen die Skore auf 6:1 für die Flyers erhöhen konnten. Den abschliessenden Treffer erzielte Verteidiger Dobler - nach einem mustergültig gewonnen Pully durch Brosch zum klaren 7:1 Endstand für die Flyers aus Olten.


Fazit:
Es war sicherlich das bis anhin Beste Saisonspiel welches die Flyers auf den Gletscher zauberten.
In der Defensive top gearbeitet und nichts anbrennen lassen sowie in der Offensive zum ersten mal so richtig brilliert.
So macht Eishockey Spass - weiter so!!! :-)


Tore:
40.Min. 1:1 Hall/Berger in Unterzahl; 40.Min. 2:1 Hug/Dobler/Berger in Unterzahl; 42.Min. 3:1 Huber/Winkler/Berger; 
48.Min. 4:1 Hug/Dobler/Roth; 57.Min. 5:1 Brosch/Hagmann/Odrich; 61.Min. 6:1 Hagmann/Brosch/Roth; 68.Min. 7:1 Dobler/Brosch


Strafen:
Flyers Olten: 33.Min. Dobler; 40.Min. Odrich; 46./83.Min. Berger; 47.Min. Hall; 87.Min. Nansoz
Polysport:        5x 2 min.

27.11.2016 / ADB

Argovia Ducks - Flyers Olten 8:5


Die Flyers aus Olten reisten mit vier Verstärkungsspieler Bieri Tanja, Haller Tobias (SCS), Erni Reto (Indianas) und Utzinger Manuel (Iischratzer) an , da sich 15 Flyers-Spieler abgemeldet hatten!


Einmal mehr starteten die Flyers fulminant und kreierten etliche gute Abschlussmöglichkeiten - doch einmal mehr war es der Gegner, der in der 10. Min. die Score zum 1:0 eröffneten.  Drei Zeigerumdrehungen waren indes vergangen, als die Flyers durch ein hartnäckiges Nachsetzen durch Tenti/Schnetzer/Berger zum 1:1 Ausgleich kamen. Und es kam noch besser, durch ein gekonntes Passspiel gingen die Flyers 1:2 durch Hürst/Berger/Brosch gar in Führung. In der 27. Min. glichen die Ducks jedoch mittels Abstauber Tor wieder zum 2:2 aus. In der 35 Min. lancierte dann Schnetzer den aufgerückten Verteidiger Berger an der gegnerischen Blauen Linie –  welcher die Ducks schwindlig drippelte und den Torwart sehenswert zum 2:3 vernaschte. Etwas übermotiviert von der erneuten Führung – vernachlässigten die Defensive indem Sie allzu offensiv agierten und so völlig unnötig innerhalb einer Minute - zwei Gegentore zum 4:3 Pausenstand hinnehmen mussten.


Nach der Pause wog das Spiel hin und her, wobei sich die Gäste aus Olten die besseren Torchancen erarbeiteten und in der 51. Min. nach einem gewonnenen Anspiel in der generischen Zone zum erneuten Ausgleich durch Grütter/Roth/Berger/Tenti zum 4:4 kamen.
Bei der einzig ausgesprochenen  Zeitstrafe in dem Spiel - gegen die Ducks -  machten die Flyers mächtig Druck - doch am Ende war es das Heimteam, welches gar in Unterzahl die verdutzten Flyers zum 5:4 düpierten. Nun erhöhten die Flyers den Druck noch mehr auf das Ducksgehäuse  jedoch ohne zählbares Ergebnis – noch schlimmer - die Ducks konnten einen Querpass von Berger in der eigenen Zone abfangen und das ihnen gebotene 3 gegen 1 - eiskalt zum 6:4 ausnützen.
Auch jetzt steckten die Flyers nicht auf und gaben weiter Vollgas – so wurden sie durch ein Lehrbuch mässig gewonnenes Bully in der Offensivzone durch Tenti/Grütter auf Berger belohnt - der mittels Gewaltschuss in den Winkel auf der Stockhand Seite des Torwarts den 6:5 Anschlusstreffer erzielen konnte. Nun setzte man alles auf eine Karte und wollte den verdienten Ausgleichstreffer erzwingen. Doch die Argovia Ducks nutzen zwei Unachtsamkeiten der Flyers mittels einem Doppelschlag in der 88 Min. zum entscheidenden 8:5 Endstand für die Hausherren.

 

Fazit:

15 Absenzen von Stammspieler!

Ein weiteres Chancen-Plus der Flyers gegenüber dem Gegner wurde nicht effizient genutzt.
Auf der anderen Seite wurden die Unachtsamkeiten in dem Deffensivbereich der Flyers durch die Ducks eiskalt bestraft.

 

Strafen:                          keine
Torschützen Flyers:         1:1 Tenti/Schnetzer/Berger, 1:2 Hürst/ Berger/Brosch, 2:3 Berger/Schnetzer, 4:4 Grütter/Roth/Berger, 6:5 Berger/Grütter/Tenti

15.11.2016 / ADB

Flyers Olten - HC Uusrutscher 4:4

Die Flyers begannen sehr druckvoll, wie bereits in den vergangenen Spielen konnten so wiederum etliche gute Abschlussmöglichkeiten erarbeiten. In der 8. Minute war es dann soweit, nach einem Weitschuss von Dobler konnten die Platzherren hochverdient mit 1:0 in Führung gehen. Wobei der Schuss für den Torwart unhaltbar durch einen eigenen Spieler noch abgefälscht wurde. Zwei Zeigerumdrehungen später kam es noch besser und schon führten die Flyers mit 2:0 durch Brosch auf Pass von Grütter.

Nach dem 2:0 verschliefen es jedoch die Flyers weitere Treffer in die Maschen des Gegners zu setzten und es schien, als ob die Flyers etwas von ihrem Biss einbüssten, was den Uusrutscher sofort mehr Raum bot. Diesen Raum nutzten die Uusrutscher resolut aus - indem sie innerhalb weniger Minuten das Spiel ausgleichen konnten und 3 Minuten vor der Pause aus Sicht der Flyers sogar überraschend mit 2:3 in Führung gehen.
Wobei zusagen ist, dass die Flyers die Gäste dabei unterstützen, da man den Puck mehrmals nicht konsequent aus der eigenen Defensivzone buxierte.


Nach der Pause schien es offensichtlich, dass sich die Flyers etwas vorgenommen hatten und nun wieder mit mehr Elan ans Werke gingen.

Und prompt folgte drei Minuten nach dem Pausentee der hochverdiente Ausgleich durch eine schöne Kombination durch Grütter/Hug/Berger zum 3:3.

Doch einmal mehr wurden die Flyers durch eine weitere Nachlässigkeit in der Defensive sogleich bestraft und kassierten ein weiteres Tor zum 3:4 Rückstand.

Ab diesem Zeitpunkt rannten die Flyers nun noch und noch Richtung Uusrutscher Tor – doch schien dies regelrecht zugemauert. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass der Torwart der Uusrutscher einen Top-Abend erwischte und die Flyers reihenweise verzweifeln liess. Und was der Torwart nicht hielt wurde durch die Flyers zu alledem noch leichtfertig vergeben.

Doch 5 Minuten vor Spielende, wurde der Italienische Beton doch noch durchbrochen und es resultierte der längst fällige Ausgleich zum 4:4 durch ein gekonntes Passspiel durch Tenti/Winkler/Berger für die Flyers. Mit diesem Resultat waren am Ende beide Teams sichtlich zufrieden. Für die Flyers war dies mit der erste Teilerfolg der noch jungen Saison – hoffen wir, dass nun der Knoten bei den Flyers geplatzt ist und weitere Erfolge erspielt werden können.

 

Fazit:

Tolles und sehr faires Spiel.
Das alte Leid – Chancen zuhauf – Tore zu wenig.
Dennoch hat es allen Spass gemacht!

 

Strafen:                                     1x 2 Min. Winkler/Stockschlag

Torschützen Flyers:                   1:0 Dobler/Tenti/Roth, 2:0 Brosch/Grütter, 3:3 Grütter/Hug/Berger, 4:4 Tenti/Winkler/Berger

31.10.2016 / ADB

Red Barons - Flyers Olten 4:2

Am vergangenen Mittwoch, trafen sich die Red Barons und das Team der Flyers Olten zu einem ersten Kräftemessen in Rheinfelden.  Bei fast schon sommerlichen Abend Temperaturen, war das Eis in der offenen Halle für beide Teams entsprechend langsam und mit grösserem Kraftaufwand zu bespielen. Es entwickelte sich ein sehr gepflegtes und faires Spiel, bei dem man den Defensiven Aufgaben ein hohes Gewicht auferlegte.

In einem recht ausgeglichenen Spiel, erarbeiteten sich die Red Barrons ein leichtes Chancen-Plus, welches sie nach einer kleinen Unachtsamkeit der Flyers in der 37 Minute ausnutzten, indem sie mit einem präzisen Hocheck-Schuss die 1:0 Führung erzielten und welche bis zur Pause bestand hatte.

Nach dem Pausentee schienen die Gastgeber gegenüber den Flyers etwas agiler und wacher zu sein. Und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Red Barrons mit einem Doppelschlag die Score auf 3:0 ausbauen konnten und die für kurze Zeit, kämpferische Nachlässigkeit der Flyers umgehend bestraften.

Ab diesem Zeitpunkt legten sich die Flyers ins Zeug und verrichteten ihren Defensiv-Part wieder vorbildlich, so dass das Spielgeschehen fortan wieder ausgeglichen gestaltet werden konnte. Dennoch dauerte es bis zur 71. Minute, ehe die Flyers durch eine schöne Kombination via Roth/Grütter/Schnetzer ihr erstes Tor an diesem Abend zum 3:1 bejubeln konnten. Ein Ruck ging nun sichtlich durch das Team der Flyers, die mit ihren letzten Kraftreserven versuchten, dem Spiel noch einmal eine Wende herbei zuführen. Doch es kam anders als geplant und die Barrons erzielten in der 84. Minute ihrerseits den für sie vorentscheidenden Treffer mittels Rebound zum 4:1.  Nichtsdestotrotz steckten die Flyers nicht auf und wurden für ihren Einsatz und Wille mit den zweiten Treffer durch Löpfe/Hagmann/Berger zum 4:2 Endstand in der vorletzten Spielminute belohnt.

 

Fazit:

Tolles und äusserst faires Spiel - ohne Strafen!
Ausgenommen auf 5 Minuten nach der Pause -  wurde wirklich aufopfernd und konzentriert gespielt und im Vergleich zu den vergangenen Spielen musste man dem Gegner in der Defensive nur wenig Chancen im Slot zugestehen.
Einzig die gebotenen Chancen bei den Flyers müssten konsequenter verwertet werden – dann wäre alles im Lot. ;-)

 

Strafen:                                     keine

Torschützen Flyers:                  3:1 Roth/Grütter/Schnetzer, 4:2 Löpfe/Hagmann/Berger

31.10.2016 / ADB

Flyers Olten - Jischratzer 4:6

In einem sehr ausgeglichenen Spiel trafen sich die beiden Oltner Teams zum erstmaligen Kräftemessen im Oltner Kleinholz.

 

Zu Beginn des Spiels dominierte der Gastgeber Flyers Olten das Spielgeschehen eindrücklich und kamen so regelmässig zu guten Abschlussmöglichkeiten, welche jedoch nicht in etwas Zählbares umgewandelt werden konnten. So kam es wie fast immer "wer die Tore nicht schiesst bekommt sie" - und die Iischratzer zeigten ihre Kaltblütigkeit mit dem für sie etwas überraschenden 0:1 Führungstreffer, welcher sie nun sichtlich beflügelte und ab diesem Zeitpunkt das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten konnten.
2. Min. vor dem Pausentee konnten dann die Flyers durch Grütter/Graf den verdienten Ausgleich zum 1:1 bejubeln mit dem Spielstand es zugleich in die Halbzeitpause ging.

 

Gerade mal zwei Zeigerumdrehungen nach dem Wiederanpfiff, fasste sich Verteidiger Berger ein Herz und nutzte den ihm gebotenen Raum solo über das ganze Spielfeld und erzielte mittels Rückhand Schlenzer ins weite Toreck die 2:1 Führung für die Platzherren. Die Iischratzer konnten in der 57 Min. die Skore jedoch wiederum zum 2:2 ausgleichen. Rund 20 Min. vor Spielende kamen die Flyers Olten durch eine sehr schön vorgetragene Puck-Stafette durch Graf/Grütter/Berger zur neuerlich verdienten Führung zum 3:2 abschliessen. Doch die Freude währte nur gerade mal 4 Minuten, als man die Scheibe nicht konsequent vor dem eigenen Tor behäbigen konnte und sich die Iischratzer einmal mehr nicht zweimal bitten liessen und den schwarzen Kobold zum neuerlichen Ausgleich zum 3:3 ins Flyers Gehäuse setzten. Dies wollten die Hausherren sich nicht gefallen lassen und wenige Zeigerumdrehungen verstrichen als sie durch Löpfe/Hagmann knapp 10 Minuten vor Spielende den Puck gekonnt zur neuerlichen Führung zum 4:3 in die Maschen des Gästetores versenkten.

 

Alles schien nun auf einen möglichen Erfolg der Flyers hinauszulaufen, als eine weitere Unachtsamkeit in der Mittelzone und einem vermeintlich nicht zwingendem Tor - den Gästen ein weiteres mal zum Ausgleich verhalf. Nun wollte die Flyers zumindest das Unentschieden halten, doch durch weitere nichterklärbare Unachtsamkeiten und falsch getimte Spielerwechsel, musste man den Iischratzer weitere unnötige Abschlussmöglichkeiten zugestehen, welche sie eiskalt gleich zweimal von der rechten Seite in das lange Toreck der Flyers zum 4:6 Sieg abschliessen konnten. 

 

Fazit:
Ein tolles, attraktives und zu jedem Zeitpunkt faires Spiel mit lediglich einer kleinen Strafe. Gut gekämpft, zu viele Changen versemmelt und in den letzten paar Spielminuten einmal mehr drei Tore eingesteckt. Es scheint als wäre die Kondition und Konzentration noch nicht bis ans Spielende ausreichend. Denn dies ist bereits das 2. Spiel in Folge, welches auf die selbe Art und Weise zugunsten des Gegners ausging.
Es scheint, als hätten einige im Team das Sommertraining oder womöglich das Eistraining bis anhin - einwenig verschlafen! ;-)

 

Torschützen Flyers: 1:1 Grütter/Graf; 2:1 Berger; 3:2 Graf/Grütter/Berger; 4:3 Löpfe/Hagmann

24.10.2016 / ADB

Zusätzliches Game


Kurzfristig haben wir noch eine Spielanfrage von Reinach erhalten. der zusätzliche Spieltermin ist am:

 

8. Januar 2017 in Reinach AG um 17.30


Der Termin ist bereits im aktuellen Spielplan integriert. Also downloaden...ausdrucken und an den Kühlschrank hängen ;-)

 

22.09.16/rte

Bellinzona 2016


Auch dieses Jahr reiste eine Delegation der Flyers in's Tessin, um am alljährlichen Trainingsweekend teilzunehmen. Klassisch auch schon das erste Training, welches erst immer spät angesetzt ist. So waren wir erst nach 22 Uhr das erste mal auf dem Eis, was aber durch unseren neuen Coach "Hönzi" geleitet wurde. Auch die folgenden 2 Trainings am Samstag, sowie das abschließende Morgentraining (8 Uhr) am Sonntag wurde durch Rolf sehr interessant und abwechslungsreich gestaltet. Pass- Lauf und Schiessübungen in den verschiedensten Variationen machten so richtig Spass. Man war konzentriert bei der Sache und somit konnten auch alle Spieler von den verschhiedenen Teams wie EPC, Jischratzer, Bluekings u.a. entsprechend profitieren.

 

Natürlich wurde nicht nur Hockey gespielt, sonder auch geschaut. So war der Match HC Lugano gegen die Büsis aus Langnau am Samstagabend angesagt. Und natürlich immer zwischendurch die Energie-Réserven mit feiner Pasta oder Pizza auffüllen...... Hockey-Gespräche, Batteriewechseln (gell Odi) und vieles Anderers machten dieses Weekend wieder mal zu einem tollen, kameradschaftlichen Austausch auch neben dem Eis. Ein grosses Merci an die Organisatoren...das nächste Trainingsweekend ist bereits im Kalender reserviert :-) . Ein paar eindrücke sind in unserer Gallery hinterlegt.

 

22.09.16/rte

Saison 2016/17


Der Saisonstart naht, der Spielplan steht zu 99%...eigentlich könnte es morgen los gehen. Auch dieses Jahr werden ca. 14 Spiele absolviert, zudem besteht die Möglichkeit an 2 Trainingslager (Bellinzona und Engelberg) teilzunehmen. Für das Engelberger-Weekend konnten wir Peter Slapke/D als Trainer gewinnen, und wir sind uns sicher, dass er auch dieses Jahr uns Einiges abfordern wird.

Auch konnte das Game gegen die Uusrutscher aus Zug wiederum organisiert werden, so dass wir erneut in der NLA Bossard-Arena in Zug spielen dürfen. Mit RedBarons und den Jischratzer stehen zudem in dieser Saison zwei neue Gegner den Flyers gegenüber, und man darf gespannt sein, wie man sich schlagen wird.

 

Nun gilt es das Sommertraining noch hoch zu halten, bevor man dann ab Oktober wieder regelmässig in Olten trainieren kann. Wir freuen uns auf eine neue Saison, mit tollen Games, vielen Emotionen und natürlich....vielen Siegen für die Flyers.

17.08.2016/rte

Medical Report

»
Franz Krebs (Adduktoren)
Ausfall bis auf Weiteres...

»
Jan iselin (Knie)
Ausfall bis auf Weiteres...

Next Games

 

26.02.2017, 07:30

Polysport - Flyers

Sissach



05.03.2017, 20:00

Flyers - SC Suhrental
Olten

 

10.03.2017, 21:40
Flyers - NewHouseRangers
Reinach/AG



Download Spielplan 2016/17

Sponsoren & Gönner

 

 

Trotter AG

Hockey



Ronny
Minsk 2014
Ronny
EHC Olten
EHC Olten

Copyright © 2014. All Rights Reserved.